23. März 2016

Märklin Weichenantriebe – Das Problem und die Problemlösung

Wir haben leider feststellen müssen, dass viele (in unseren Augen viel zu viele) Märklin-Weichenantriebe in letzter Zeit nicht mehr problemlos funktionieren. Märklin hat das Problem erkannt und den Antrieb überarbeitet. Zu unserem Bedauern ist aber der neue Antrieb auch nicht viel besser. Märklin ersetzt natürlich weiterhin fehlerhafte Antriebe in Kulanz.
Nur, insbesondere dann, wenn man eine Weiche dauerhaft in eine Anlage fest eingebaut hat, ist es sehr ärgerlich und mit vielen Umtrieben verbunden, wenn ein fehlerhafter Antrieb wieder ausgebaut werden muss.



Tom Eppensteiner, ein von uns sehr geschätzter Kunde, hat das Problem auf seiner Anlage gelöst und stellt uns nun freundlicherweise seinen Bericht, wie er die Antriebe dauerhaft betriebssicher umgebaut hat, zur Verfügung. Nachfolgend seine Problemlösung:

Notwendige Bauteile:
  • 2 Stk. Multifuse-Rückstellende Sicherung (PTC), Strom I(H) 0.2 A, 60 V "PFRA 020"
    Art.Nr. 74491-Sicherung

Vorteil:
Der Vorteil gegenüber Lötbrücken anstelle der Mikroschalter liegt darin, dass die beiden Spulen durch die rückstellenden Sicherungen gegen Durchbrennen geschützt sind, sollte aus irgendeinem Grund der Weichen-Schaltimpuls zu lange anliegen.

Vorgehen:
  • Blechgehäuse des Antriebs öffnen (Antrieb mit schmaler Seite auf Tischfläche stellen und alle 6 Blechlaschen mit kleinem Schraubenzieher 90° aufbiegen). 
  • Beide Mikro-Endschalter auslöten (inkl. SMD-Bauteil, falls vorhanden). 
  • Anstelle der Endschalter direkt auf die Platine je 1 Stk. PTC ¹⁾ "PFRA 020" einlöten. 
  • Überlange Anschlussdrähte des PTC mit Seitenschneider sauber abschneiden (kein Kontakt mit Blechgehäuse). 
  • Antrieb/Gehäuse wieder zusammenbauen.




¹⁾ PTC Multifuse-Rückstellende Sicherung: Diese reagiert in Schaltkreisen auf Überstrom. Im Gegensatz zu einer normalen Sicherung, die sich nicht von selbst zurückstellt und auch nicht wiederverwendbar ist, stellt sich die Multifuse-Sicherung von selbst wieder zurück, sobald der Stromkreis unterbrochen ist. Damit wird ein Durchbrennen der Antriebsspule verhindert. Das Polymer PTC Bauelement leitet im kalten Zustand sehr gut (Kaltleiter), der elektrische Widerstand erhöht sich jedoch stark, wenn es z.B. durch den Stromfluss heiss wird.



Gerne hoffe ich, Ihnen damit gedient zu haben.

Liebe Grüsse aus dem Vogelsang von Martin Stucki